19.02.2018  | Kreatives

Bullet Journal - How I Do

Beispiel für einen Geburtstagsplaner und eine Terminübersicht

 
Ich sitze derzeit an meinem vierten Bulletjournal (wovon allerdings nur zwei für mich waren) und möchte euch heute mal einen kleinen Einblick in mein neuestes Design ermöglichen. Dabei handelt es sich um die erste Doppelseite in einem Bujo. Sie beinhaltet wichtige Termine für das gesamte Jahr. Das bietet sich an, wenn man die Monatsübersichten jeweils pro Monat entwirft und nicht vorne gesammelt hat. Durch die Terminliste behält man trotzdem einen Überblick über das ganze Jahr, auch ohne jede Monatsübersicht fertiggestellt zu haben. Außerdem befindet sich auf der Doppelseite eine Geburtstagsliste, die ebenfalls für den gerade beschriebenen Fall sehr sinnvoll ist (zumindest, wenn man so gut im Datenvergessen ist wie ich). 
Das Design ist im Grunde ganz simpel und einfach umzusetzen. Es folgt eine Schritt für Schritt Anleitung.

 
Das brauchst du

ein Bulletjoutnal oder ähnliches Heft, welches du als Planer verwenden möchtest
(ich habe hier für ein Bulletjournal von lemome verwendet, habe aber das gleiche Design auch schon in einem von Leuchtturm erprobt)

Kraftpapier
(ich verwende Papier aus einem Block namens "Sketch Book". Ist, glaube ich, ein Noname Produkt. Das Papier ist sehr dünn und eignet sich daher gut zum Einkleben.

einen Filzstift auf Wasserbasis
(ich verwende die Dualbrushpens von Tombow)

einen bunten und einen schwarzen, wasserfesten Filzstift
(ich verwende den Pigma Graphic 1)

Washitape /Klebeband und Sticker bei Bedarf
(ich habe das hier verwendete Washitape / Klebeband geschenkt bekommen und weiß daher nicht, wo es herkommt. Allerdings werde ich immer bei Mac Paper fündig hihi. Den Sticker mit der Schleife habe ich mal bei Depot gekauft)

eine glatte Klarsichtfolie oder Ähnliches

evtl. einen Pinsel

ein Wasserglas und ein Tuch zum Abtupfen

Los geht's! 🙂 

 
1
Du reißt das Kraftpapier in Stücke. Reiße dabei vorsichtig, aber nicht strickt nach Plan. Es hat Charme, wenn solche Teilchen zufällig aussehen. Achte darauf, dass es nicht all zu groß ist, sodass später noch alle Monate auf die Seite passen. Klebe es fest, warte kurz, bis die Klebe trocken ist, und beschrifte es dann. Du kannst dabei auf dem Kraftpapier bleiben oder aber auch etwas darüber schreiben. Die Auswahl der Schrift liegt natürlich auch bei dir. 

 
2
Nun geht es an die Hintergründe der Monatsbezeichnungen. Dafür nimmst du dir einen farbigen, wasserlöslichen Filzstift und malst damit einen Strich auf die Folie. Er sollte so lang sein, dass drei davon nebeneinander passen. Bei dunklen Farben verdünnst du den Strich anschließend mit dem Pinsel mit etwas Wasser. Sonst kann es sein, dass man die schwarze Schrift später nicht darauf erkennen kann. Nimm allerdings nicht zu viel Wasser, da es sonst die Seite zu sehr aufweichen könnte. Dann drückst du die Folie vorsichtig auf die Stelle, wo später der Monat stehen soll und wischt mit dem Finger über die Stelle, damit sich auch wirklich die ganze Farbe mit dem Papier verbindet. 
Gehe so auch bei den anderen Monaten vor. Ich habe jeweils untereinander so viel Platz gelassen, dass es zu der Anzahl an Menschen passt, die in diesem Monat Geburtstag haben. Du kannst vorher nachzählen, wie viele deiner Bekannten wann Geburtstag haben und so effektiv mit dem Platz haushalten.  
Wenn alles getrocknet ist, kannst du mit dem wasserfesten Filzstift die Monate beschriften. Ich habe anschließend noch etwas willkürlich und schräg mit Klebeband um mich geklebt. So kannst du etwas Pepp auf die Doppelseite bringen. Im besten Fall passt das Klebeband farblich irgendwie zum Gesamtbild. Aber auch das ist ja bekanntlich Geschmacksache 🙂 

 
3
Das Klebeband mit der Korkoptik dient bei der Terminübersicht als Überschriftshintergrund. Du kannst dafür aber natürlich auch anderes Klebeband verwenden. Probiere nur vorher aus, wie die Schritte jeweils darauf schreiben. Nach meinen Erfahrungen kann man auf einigen Bändern gut schreiben und auf anderen nicht so, bzw. es ist schließlich nicht sehr gut lesbar. Ich habe für die Überschrift den schlichten schwarzen Tombow Dualbrsuhpen verwendet. 
Damit Abwechslung vorhanden ist, kannst du dir für diese Seite einen anderen Stift schnappen und eine andere Schrift für die Monate verwenden. Ich greife in solchen Fällen gerne mal auf Stifte mit Effekten zurück, also in diesem Fall auf einen Lackmalstift. Aber auch Gelstifte, z.B. mit Glitzer, eigenen sich gut. So kannst du ohne viel Hokuspokus einen Hingucker zaubern. 
Um dann noch etwas Farbe ins Spiel zu bringen, kannst du die Monate auf dieser Seite unterstreichen. Ich habe mich für die Farbe entschieden, die bei den Geburtstagen als Hintergrundfarbe dient. 

 
Und fertig ist das Design.   Deiner Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Spiele mit Farben, Stiften, Schriften, Klebebändern, Stickern, Doodles, Schnörkeln und was dir noch alles einfällt! Dies ist nur ein Beispiel und gibt dir vielleicht einen Anreiz oder eine Idee 🙂

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner